Kritiken

Startseite

Programme

Termine

CDs

Kostproben

die Gruppe

Kollegen, ...
Einer geht noch
All inclusive
G 8, 9... - aus!

Gästebuch

Kontakt

zurückhomeweiter zum "Gästebuch"

Der Soester Anzeiger" zu Adolphinum - all inclusive" am 27.1. 2015:

Gelungener Kollegiumsausflug

die daktiker" füllten mit täglichem Wahnsinn zweimal den Alten Schlachthof"

SOEST. Seit gut 30 Jahren geht es den „daktikern" immer nur um ein Thema. Und es wird trotzdem nicht langweilig. Im Gegenteil. Jedes neue Kabarett-programm kommt taufrisch daher. Schließlich bietet der alltägliche Wahnsinn Stoff genug für immer neue Varianten der alten Geschichte.
Nein. es geht nicht um Politik im Allgemeinen, sondern nur um eine relativ kleine Spiel-wiese für Bildungspolitiker und ihre ausführenden Organe: die Schule. Mit all ihren Merkwürdigkeiten liefert sie Stoff genug fürs Kabarett Vielleicht ist sie ja selber Kabarett - ohne es zu wissen. Die Lippstädter Gruppe "die daktiker" kümmert sich um die Spielwiese und füllte mit ihrem aktuellen Programm "Adolphlnum - all inclusive" am Wochenende den „Schlachthof“-Saal zweimal...

Adolphlnum: „Abitur für alle"

Weil regelmäßig eine der redensartliehen "neuen Säue" durch die Schulen getrieben wird, geht den Kabarettisten der Stoff nicht aus. Gerade ist die Inklusiondas Topthema. Prompt heißt das neue Programm: .Adolphinum - all incIusive. Keiner bleibt zuruck". Versprochen wird das „Abitur für alle". Denn: „jeder wird integriert. ob er will oder nicht".' Das Traditionsgymnasium wird folglich zur inklusiven Modellschule. Die auf der Bühne stehen, wissen nur zu genau, wen und was sie auf die Schippe nehmen. denn sie sind ja schließlich vom Fach. Seit Jahrzehnten' stehen sie vor Schulklassen und verbringen lange Nachmittage in Konferenzen. Die Fundgrube für kabarettistische Aufarbeirung also randvoll.

Das Ergebnis ist professio-nelles Feierabend-Kabarett. das mitten ins Zentrum des pädagogischen Alltags trifft. Wirklich nachvollziehbar ist es aber nur für die. deren Tagesablauf ebenfalls von Stundenplan und Korrektur-stunden am Schreibtisch bestimmt wird, Im Publikum sitzen daher vorwiegend Lehrer. Ein Kabarettabend als schulübergreifender Kollegiumsausflug mit toller Beteiligung. Denn gleich zweimal musste das Bürger-zentrum am Wochenende das .Ausverkauft'<Schild" an die Tür hängen.
Ein bissiger, aber auch ein liebevoller Blick in Klassen-räume und Lehrerzimmer mit der Pflichtzugabe. die Hymne auf den alten Direktor, »Wunderbar, Herr Dr. Bass", schleimig und geradezu übergriffig wie immer. Tosender Beifall aus dem Kollegium im Saal. • M.H. .

Web-Design: gdt